Radtour empfohlene Tour

Erding-Freising-Tour

· 2 Bewertungen · Radtour · München-Ingolstadt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Kreisverband Erding Verifizierter Partner 
  • Die Lange Zeil ist die belebte Einkaufs- und Caféstraße Erdings.
    Die Lange Zeil ist die belebte Einkaufs- und Caféstraße Erdings.
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 550 500 450 25 20 15 10 5 km Die Lange Zeile
Diese Route verbindet die beiden Kreisstädte Erding und Freising und führt durch herrliche Landschaften über wenig befahrene Straßen und Radwege.
leicht
Strecke 27,4 km
2:15 h
24 hm
38 hm
466 hm
428 hm
Profilbild von ARGE Regionalmarketing
Autor
ARGE Regionalmarketing
Aktualisierung: 03.05.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
466 m
Tiefster Punkt
428 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

Schrannenplatz in Erding oder Kriegerdenkmal in Freising (beide Richtungen beschrieben) (462 m)
Koordinaten:
DD
48.306401, 11.907729
GMS
48°18'23.0"N 11°54'27.8"E
UTM
32U 715605 5354443
w3w 
///passen.zugeben.gelangen

Wegbeschreibung

(Achtung: Der GPS-Track gibt die Richtung Erding-Freising wieder. Von Freising nach Erding fahrend, weicht der GPS-Track an zwei Stellen von der Beschreibung und der Beschilderung ab. Es ist dem Radfahrer überlassen, ob er der Beschilderung oder dem GPS-Track folgt. Diese kommen in beiden Fällen nach wenigen 100 Metern wieder zusammen.) 

----------------------------------------

Richtung Erding-Freising

----------------------------------------

Wir starten am Mittelpunkt der ehemaligen Herzogstadt, dem Schrannenplatz. Unsere Route ist bis zur Landkreisgrenze Freising sehr gut gekennzeichnet mit der Wegweisung "Durchs Erdinger Land".

Wir wenden uns nach Norden und fahren am Sparkassengebäude in die Lange Zeile ein, vorbei an der Brauereigaststätte "Weißbräu" und verlassen Erdings Einkaufsmeile wieder nach links, überqueren den Fehlbach und münden rechts in die Freisinger Straße ein.

Dieser folgen wir etwa einen Kilometer, bei einem Imbissstand auf der rechten Seite biegen wir in die nun schmäler werdende Straße ein. Sie führt direkt auf den südlichen Radweg entlang der Anton-Bruckner-Straße und vorbei an der berühmten Weißbierbrauerei. Westwärts geht's weiter. Am Ende des Radwegs, bei den Pfosten, verlassen wir das Stadtgebiet und fahren durch weite Felder. Fast schnurgerade verläuft die Route nun, bis wir links einen großen Solarpark sehen.

Etwas bergauf geht's, weil wir den Isarkanal überqueren. An der darauf folgenden Kreuzung biegen wir rechts ab in die Herrnstraße und radeln hinein nach Niederding. In der Ortsmitte, bei den Bushaltestellen, wieder rechts, ein kleines Stück der Hauptstraße entlang, vorbei an der Kirche St. Martin, Richtung Erding, und nach der Baumgruppe sofort wieder links nach Reisen. Wir überqueren dabei auf einer Brücke eine viel befahrene Straße und kommen nach Reisen. Wir durchfahren den Ort weiter Richtung Eitting.

Vor Eitting geht es scharf links ab (nicht durch die Unterführung!), wir lassen das Wasserkraftwerk am Isarkanal und den Ort Eitting rechts liegen, folgen der sehr schattigen Straße "Am Moosrain" bis zur T-Kreuzung Gadener Straße. In diese biegen wir links ein. Wir überqueren dann vorsichtig die Kreisstraße ED 19 (Erding-Flughafen München), fahren dann über die A 92 und noch ein kurzes Stück Richtung Gaden. Vor Gaden, am Rande des Auenwaldes der Isar, geht's nach links in die angenehm schattige Forststraße Richtung Riegerau, das wir durchfahren.

Wir fahren vorbei an mehreren Weihern, die zum Baden verlocken und folgen dem Schild "Marzling".

TIPP: Nur gute 500 m weiter, allerdings etwas abseits und links unserer eigentlichen Fahrtroute gelegen, besteht das Badegebiet "An der Stoibermühle" mit Freizeitgelände. Wir überqueren die Autobahn, halten uns rechts und gelangen dann zum Badesee mit schattigen Liegeplätzen im Grünen, öffentlichen Toiletten und finden daneben einen Gastronomiebetrieb mit Biergarten und Kinderspielplatz vor.

Die "Nichtbader" biegen jedoch schon vor Überquerung der Autobahnbrücke rechts ab in Richtung Marzling. Zunächst noch durch freie Flur radelnd, erreichen wir bald die Isarauen. Wir überqueren die Isar, radeln vorbei am Sportgelände nach Marzling hinein. Nach Unterquerung der Bahnlinie biegen wir links in den Moosachweg ein, durchqueren ein kleines Wohngebiet und folgen kurz darauf der Moosach.

Zwischen Schrebergärten rechterhand und Bahnlinie linkerhand entlang radelnd, erreichen wir am Ende des Weges die Stadt Freising und überqueren, scharf links abbiegend, die Bahnlinie. Nach dem Übergang rechts weiterfahrend, folgen wir der sehr verkehrsarmen Parkstraße, die uns vorbei an weiteren Schrebergärten und einer Skater–Anlage führt. Wir lassen einen Sportplatz links liegen, unterqueren eine Brücke, die sich hier über die Parkstraße spannt, und fahren geradeaus weiter in die Schießstättstraße. Nach etwa 200 m biegen wir links ab in die Erdinger Straße und dann gleich wieder rechts in die Parkstraße. Nach einer kurzen Links- / Rechts – Verschwenkung erreichen wir rechterhand eine Unterführung unter der Bahnlinie. Zur Unterquerung müssen Radfahrer zu ihrer eigenen Sicherheit kurz absteigen. Nach der Unterführung folgen wir links dem Radweg an der B 11 (Ottostraße) bis wir diese nach etwa 200 m an einer Querungshilfe (Verkehrsinsel) passieren.

Wir sind nun auf dem Fürstendamm, der als gut befahrbarer Schotterweg direkt in die Innenstadt führt. Am Beginn des Fürstendamms steht linkerhand in der Grünanlage das Standbild des letzten Freisinger Fürstbischofs, des Freiherrn Josef Conrad Schroffenberg.

Am so genannten Mohrenbrunnen treffen wir auf die Bahnhofstraße, der wir, nach rechts einbiegend, folgen. Vorbei an einer hohen Backsteinmauer erreichen wir kurz darauf das Kriegerdenkmal in der Freisinger Oberen Hauptstraße. Hier endet unsere offizielle Tour. Um zum Marienplatz zu gelangen, fahren wir rechts in die Obere Hauptstraße, welche uns direkt zum Rathaus der Stadt Freising und zum Marienplatz mit seiner Mariensäule führt. Hier bieten sich zahlreiche gastronomische Betriebe zur gemütlichen Einkehr an (jeden Mittwoch und Samstag ist vormittags zusätzlich Markt) und natürlich ist von hier aus auch ein Besuch des Dombergs möglich, den wir aufgrund der Steilheit und des Kopfsteinpflasters aber am besten zu Fuß erklimmen.

 

 

----------------------------------------

Richtung Freising-Erding

----------------------------------------

Am Startpunkt der Tour, dem Freisinger Kriegerdenkmal biegen wir rechts in die Bahnhofstraße ein. Linkerhand grüßt von oben der Domberg und eine hohe Backsteinmauer begleitet uns stadtauswärts.

Wir überqueren die Moosachbrücke und fahren am so genannten Mohrenbrunnen vorbei. Es geht immer geradeaus Richtung Bahnhof. Wir kommen an eine Kreuzung mit Ampel und überqueren diese geradeaus. Kurz vor dem Bahnhof biegen wir links ab und fahren über den Busbahnhof und vorbei an einer Radlstation. Nach dem Busbahnhof folgen wir dem begleitenden Radweg entlang der B11 (Ottostraße) für ca. 400 Meter und unterqueren dann die Bahnlinie (Vorsicht! Fußgänger und Gegenverkehr in der Unterführung). Gleich nach der Unterführung folgen wir links dem kleinen Sträßchen bis wir an die Kreuzung Parkstraße und Erdinger Straße kommen, wo wir geradeaus in die Parkstraße weiterfahren. Wir kommen vorbei an der Agentur für Arbeit und folgen der Parkstraße in der Linkskurve und fahren unter der Brücke weiter. Nach wenigen Metern trifft die Parkstraße auf die Schießstättstraße, wo wir rechts abbiegen und am Sportplatz vorbei fahren. Parallel zur Straße verläuft auf der linken Seite die Bahnlinie.

Nun geht es immer geradeaus, vorbei an Schrebergärten und einem Übungsplatz für Skater, bis wir, uns nach links wendend, wieder die bereits genannte Bahnlinie überqueren (Schranke). Danach biegen wir sofort scharf nach rechts in den Marzlinger Fußweg ein. Zunächst zwischen Bahn und Schrebergärten radelnd, begleitet uns kurz darauf nur mehr die Moosach.

Nach etwa zwei Kilometern Fahrt auf der autofreien und gut asphaltierten Strecke erreichen wir Marzling. Wir durchqueren ein Wohngebiet und biegen an der Vorfahrtstraße (Isarstraße) nach rechts ab. Erneut unterqueren wir die Bahnlinie und fahren am Sportgelände vorbei und überqueren die Isarbrücke. Die Beschilderung im Bereich des Flusses selbst gibt uns den Hinweis, dass hier der Isar-Radweg quert - einer der bedeutenden Fernradwege in Bayern.

Wir verlassen bald den schattigen Auenwald, die Flur öffnet sich und wir erreichen die "Marzlinger Seen", wo an heißen Tagen willkommene Abkühlung lockt.

TIPP: Nur gute 500 m weiter, allerdings etwas abseits und rechts unserer eigentlichen Fahrtroute gelegen, besteht das Badegebiet "An der Stoibermühle" mit Freizeitgelände. Wir überqueren die Autobahn, halten uns rechts und gelangen dann zum Badesee mit schattigen Liegeplätzen im Grünen, öffentlichen Toiletten und finden daneben einen Gastronomiebetrieb mit Biergarten und Kinderspielplatz vor.

Die "Nichtbader" biegen jedoch schon auf Höhe der "Marzlinger Seen" und vor Überquerung der Autobahnbrücke links ab in Richtung Gaden und Riegerau.

Ab hier ist die Route bis Erding sehr gut gekennzeichnet durch die Wegweisung "Durchs Erdinger Land".

Die Neue Kulturstraße bringt uns nach Riegerau, das wir durchfahren, dann wechselt der Straßenname in Gadener Weg und schließlich Forststraße. An deren Ende vor Gaden biegen wir nach rechts ab und fahren etwa fünf Kilometer Richtung Eitting. Dabei überqueren wir die Autobahn A 92, vorsichtig auch die Kreisstraße ED 19 (Erding-Flughafen) und radeln schließlich nahe Eitting bis zur Brücke über den Isarkanal.

Wir fahren aber vorher rechts ab in die Straße "Am Moosrain". Eitting und das Wasserkraftwerk am Isarkanal lassen wir links liegen. Nach einer langen Linkskurve fahren wir scharf rechts ab Richtung Reisen (nicht durch die Unterführung!). Reisen durchqueren wir, eine Brücke führt uns über die Flughafentangente Ost und wir kommen nach Niederding. An der T-Kreuzung fahren wir rechts in die Hauptstraße, vorbei an der Kirche St. Martin, folgen ihr ein kurzes Stück und biegen dann bei der Bushaltestelle am Dorfplatz links ab in die Herrnstraße. Diese fahren wir bis zum Ortsende, biegen dort links ab in Richtung Erding. Etwas bergauf geht's über den Isarkanal und wir sehen rechts einen großen Solarpark.

Fast schnurgerade fahren wir durch weite Felder bis zu den ersten Häusern der Stadt Erding. Bei den Pfosten beginnt der städtische Radweg entlang der Anton-Bruckner-Straße und vorbei an der Erdinger Weißbierbrauerei. Nach drei Kreuzungen führt er uns halbrechts Richtung Innenstadt. Er endet an der Freisinger Straße, der wir nach links folgen. Bei der Krankenhausstraße geht's links über die Fehlbachbrücke und sofort wieder nach rechts in die Lange Zeile. An deren Ende fahren wir direkt auf das Sparkassengebäude zu. Der Turm dahinter ist der Erdinger Stadtturm. Links unser Ziel: der weite Schrannenplatz, dessen Name noch heute darauf hinweist, dass die ehemalige Herzogstadt Erding im 15. und 16. Jahrhundert Altbayerns zweitgrößter Getreideumschlagplatz war.

Autor: Jochen Flinner

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

S-Bahnhof Erding (Linie S2)

S-Bahnhof Freising (Linie S1)

Koordinaten

DD
48.306401, 11.907729
GMS
48°18'23.0"N 11°54'27.8"E
UTM
32U 715605 5354443
w3w 
///passen.zugeben.gelangen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Samuel Jeske
12.06.2019 · Community
schöne ruhige Tour, Straßen kaum befahren. Ab und an wird die Beschilderung etwas unübersichtlich, aber man kann sich kaum verfahren.
mehr zeigen
Profilbild von Ludwig Sommer
Ludwig Sommer
28.04.2013 · Community
sehr gute und präzise Beschreibung. Ich habe mich nach der Beschreibung orientiert, bin in Freising gut angekommen. Leider waren die Biergärten aufgrund schlechtem Wetter nicht offen, doch in Freising gibt es immer eine offene Tür für ein Weißbier ;-).
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
27,4 km
Dauer
2:15 h
Aufstieg
24 hm
Abstieg
38 hm
Höchster Punkt
466 hm
Tiefster Punkt
428 hm
Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.